Mittwoch, 06 Dezember 2017 13:19

Haus & Grundeigentum informiert über Steuern 2017

Groß war der Andrang der Teilnehmer beim Vortrag von Rechtsanwalt Julius Schulze-Borges zum Thema „Steuern 2017“ in den Räumen der Handwerkskammer. Unser Experte informierte sehr umfangreich, was es in diesem Jahr zu beachten gilt und gab einen Ausblick, was sich 2018 alles ändert.
Die wichtigsten Punkte waren:
- Der Belastungsanstieg bei der Grunderwerbsteuer.
- Der neue Erlass zum einheitlichen Vertragswerk bei der Grunderwerbsteuer.
- Die Grunderwerbsteuer bei Grundstücksschenkung unter Nießbrauchvorbehalt.
- Gebäudesanierung – Werbungskostenabzug oder Abschreibung.
- Das häusliche Arbeitszimmer.
- Einkünfteerzielungsabsicht bei langjährigem Leerstand.
- Besteuerung des Gewinns aus der Veräußerung einer Zweitwohnung.

Und das ändert sich u.a. im kommenden Jahr:
- Die Abgabefrist für Steuererklärungen endet am 31.07. des Folgejahres.
- Geringwertige Wirtschaftsgüter sind bis 952 Euro sofort absetzbar (bisher 410 Euro).
- Anstieg des Kinderfreibetrags um 36 Euro/Monat und Kindergeld 2 Euro/Monat.
- Vereinfachung des Steuerklassewechsels von Ehegatten.
- Höhere Unterhaltskosten für Dritte als außergewöhnliche Belastungen absetzbar.
- Betriebsrente: 8 Prozent statt 4 Prozent der Einzahlungen abzugsfähig.
- Meldepflicht bei Auslandsbeteiligungen.