Dienstag, 09 Oktober 2018 11:25

H & G unterstützt Projekt der Sozialen Wohnraumhilfe

Die Not ist groß. Immer mehr Menschen leben in Hannover unfreiwillig auf der Straße, suchen verzweifelt eine Wohnung. Rund 400 Frauen und Männer stehen auf der Warteliste der gemeinnützigen Gesellschaft „Soziale Wohnraumhilfe“ (SWH). HAUS & GRUNDEIGENTUM unterstützt das Projekt des Diakonischen Werks Hannover, bittet unsere Mitglieder um Hilfe.
Und so funktioniert es, wenn Sie eine Wohnung (35 bis 40 Quadratmeter) an Menschen mit Hilfebedarf vermieten möchten:
Die Miete wird vom Jobcenter der Region nach dem ortsüblichen Mietspiegel bezahlt. Dazu kommen on top monatlich 1,50 Euro pro Quadratmeter – sie werden einmalig für die gesamte Laufzeit des Mietvertrages zu Beginn ausbezahlt. Außerdem gibt es Zuschüsse von bis zu 5000 Euro für Modernisierungskosten pro Wohnung .

Die SWH schließt die Mietverträge über einen Zeitraum von mindestens 7 bis maximal 30 Jahren ab, in der Regel zwischen 20 und 30. Der Vorteil für Vermieter: Auch bei einem Leerstand der Wohnung zahlt die Gesellschaft die Miete weiter.
Die Auswahl der Mieter ist streng. SWH-Geschäftsführer Jürgen Schabram: „Wir schauen sehr genau, wer wohnfähig ist und wer nicht. Menschen, die auf der Straße z.B. wegen Alkohol abgestürzt sind, gehören nicht dazu.“ Zusätzlich begleiten Sozialarbeiter die Mieter am Anfang nach dem Einzug, schauen, ob alles reibungslos funktioniert.
Die Unterstützung von HAUS & GRUNDEIGENTUM war im vergangenen Jahr bereits erfolgreich. Nach einem Bericht in der WohnArt stellte allein ein Hauseigentümer in Anderten sechs Wohnungen zur Verfügung.