Dienstag, 26 September 2017 08:00

Energieausweise ab 2018 erneuern!

Energieausweise ab 2018 erneuern! Das ist hier nur ein Musterbeispiel zum Ausfüllen des Formulars
Eingeführt wurde er im Oktober 2007: der Energieausweis für Gebäude. Zweck war und ist es, Kauf- und Mietinteressenten die Möglichkeit zu geben, den Energieverbrauch von Immobilien zu vergleichen und die damit verbundenen Kosten zu kalkulieren. Gültig war er für zehn Jahre. Wer also jetzt ein Haus oder eine Wohnung vermietet oder verkauft, muss das Dokument wahrscheinlich 2018 erneuern lassen.


Was gilt es zu beachten?

  • Es gibt eine Wahlfreiheit zwischen Verbrauchs- und Bedarfsausweis. Ausnahme: Wohnhäuser vor 1978 mit bis zu vier Wohneinheiten benötigen einen Bedarfsausweis, es sei denn, dass hiernach energetische Sanierungsmaßnahmen, wie Wärmedämmung, Dacherneuerung mit Dämmung, Fensteraustausch oder eine Heizungserneuerung stattgefunden haben. Sodann kann ggf. auch ein Verbrauchsausweis ausgestellt werden.
  • Für gemischt genutzte Immobilien mit einem nicht unerheblichen Anteil (ab 10 Prozent) unterschiedlicher Nutzung, sind zwei getrennte Ausweise auszustellen, z.B. bei einem Gebäude von 1000 m² Gesamt-Wohn-/Nutzfläche mit einem Wohnanteil von 800 m² und einem Gewerbeanteil von 200 m². Das gilt auch bei umgekehrtem Nutzungsverhältnis
  • Bei einem zusammenhängenden Gebäudeensemble ist für jedes Gebäude/Hauseingang ein eigener Energieausweis auszustellen.


Wodurch unterscheiden sich die Ausweisformen?

Bedarfsausweis:

Ziel ist, die theoretische Ermittlung des Energiebedarfs einer Immobilie. Für die Berechnung wird der Zustand von Wänden, Fenstern und Heizungen herangezogen und bewertet. Da die erhobenen Daten unabhängig vom Heizverhalten der Gebäudebewohner sind, ermöglicht der Bedarfsausweis die energetischen Schwachstellen einer Immobilie aufzuzeigen.

Verbrauchsausweis:
Bei der Erstellung des Verbrauchsausweises ist der Energieverbrauch der Gebäudebewohner der maßgebliche Faktor. Hierbei wird die tatsächlich verbrauchte Energiemenge von 3 vollständigen Jahren/Abrechnungsperioden der Bewohner für Heizung und - sofern vorhanden - Warmwasser, unabhängig davon, ob das Gebäude zentral oder durch Etagenheizung beheizt wird, zur Berechnung herangezogen.


Was ist weiterhin zu beachten?

Daten aus dem Energieausweis sind Pflichtangaben bei Verkauf und Vermietung in Immobilienanzeigen. Darüber hinaus muss auf Verlangen des Kauf-/Mietinteressenten diesem der Energieauswies vorgelegt werden. Bei Nichteinhaltung drohen Bußgelder und Kosten durch Abmahnvereine.

Bestellen Sie rechtzeitig Ihren neuen Energieausweis!

Haus & Grundeigentum liefert Ihnen gern die erforderlichen Ausweise! Unser Angebot für Sie als Mitglied:

Verbrauchsausweis98,00 Euro
Bedarfsausweis
- bis zu 4 Wohnungen
- von 5 bis 12 Wohnungen

290,00 Euro
430,00 Euro


Größere Gebäude bitte auf Anfrage!

Alle Preise inclusive Mehrwertsteuer.

Was ist zu tun, um den Service in Anspruch zu nehmen?
Für den Verbrauchsausweis bitten wir um Vorlage der Verbrauchsdaten sämtlicher Gebäudenutzer. Dazu verwenden Sie bitte den unten zum Download bereitstehenden Erfassungsbogen. Die Verbräuche bekommen Sie von Ihrem Netzbetreiber (z.B. Enercity). Mit dem ebenfalls unten als Download bereitstehendem Formular können Sie die Verbrauchsdaten bei Enercity kostenpflichtig abfragen. Sofern Sie Fragen haben oder einen Bedarfsausweis benötigen sind wir unter der Telefonnummer 0511 300303 in der Zeit, mittwochs von 14-16.00 Uhr und freitags von 10-12.00 Uhr, gern für Sie da.

xlsxDownload - Fallbeispiel zum Energieausweis14.82 KB

pdfDownload - Erfassungsbogen verbrauchsorientierter Energieausweis123.51 KB

pdfAuftrag zur Lieferung von Verbrauchsdaten Enercity38.68 KB

Letzte Änderung am Mittwoch, 18 Oktober 2017 16:14