Mittwoch, 31 März 2021 12:17

Online-Seminar zur energetischen Gebäudesanierung

Groß war das Interesse am Online-Seminar von Dipl-Ing. Matthias Bergmann zum Thema „Energetische Sanierung im Bestandsgebäude“. Die Themenschwerpunkte umfassten im Einzelnen die Bereiche Energieausweise, Energieeffizienz, Nachrüstverpflichtungen und Fördermittel.

Worum geht es grundsätzlich bei einer Energieberatung?

1. Das Ziel und die Aufgabe einer Gebäude-Energieberatung ist die Bestandsaufnahme des Beratungsobjektes mit Erstellung einer Energiebilanz, aus der hervorgeht, durch welche Bauteile wie viel Wärme verloren geht und welche Verluste durch den Betrieb der Heizungsanlage verursacht werden.

2. Anschließend erfolgt die Bewertung der ermittelten Energiebilanz sowie eine Einstufung der Gebäudehülle hinsichtlich des baulichen Wärmeschutzes und der Heizungstechnik hinsichtlich Effektivität und der verursachten Umweltauswirkungen (Emissionen) und das Aufzeigen evtl. vorhandener Schäden und Schwachstellen des Gebäudes.

3. Aufbauend auf dem Ist-Zustand werden Energieeinsparmaßnahmen im Bereich des baulichen Wärmeschutzes und der technischen Gebäudeausrüstung untersucht. Die einzelnen Maßnahmen und Maßnahmenpakete werden aus ökonomischer, bauphysikalischer und ökologischer Sicht bewertet.

4. Als Resultat der Bewertungen werden konkrete Handlungsempfehlungen gegeben, welche Maßnahmen bzw. Maßnahmenkombinationen mittelfristig durchgeführt werden sollten und worauf im Rahmen der Durchführung insbesondere geachtet werden sollte.

5. Abschließend werden die durch die empfohlenen Maßnahmen erzielbaren Energieeinspareffekte dargestellt und Hinweise gegeben, welche Fördermittel genutzt werden können.